Rock 'n' Roll Tragedy



Avatar Aufbruch nach Pandora / Avatar

Name: Avatar Aufbruch nach Pandora / Avatar

Genre: Science Fiction

Jahr:  Dezember 2009

Regisseur: James Cameron

Darsteller: Sam Worthington, Zoe Saldana, Sigourney Weaver, Matt Gerald…

Plot: 200 Jahre in der Zukunft sind die Rohstoffe der Erde erschöpft und die Menschen haben begonnen in den Weiten des Alls nach Alternativen zu suchen. Auf dem Mond Pandora wird man fündig doch der Abbau erweist sich als schwierig, weil sich auf dem Mond nicht nur ein dichter Dschungel mit vielen unbekannten Lebewesen befindet, sondern auch weil er die Heimat einer intelligenten, humanoiden Spezies namens Na'vi ist, die dort im Einklang mit der Natur lebt.
Da die Atmosphäre des Mondes für Menschen nicht atembar ist hat man begonnen künstliche Körper - sog. AVATARe - zu klonen, eine Mischung aus menschlicher DNA und Genen der Na'vi. Der Ex-Marine Jake Sully, der seit einer Verletzung bei einem Kampfeinsatz von der Hüfte abwärts gelähmt ist, wird nach Pandora geholt um an diesem Projekt teilzunehmen. Durch eine Verbindung seines eigenen Geistes mit dem Avatar ist es möglich die Umgebung frei zu erkunden und den Stamm der Na'vi zu unterwandern. Für Jake bedeutet das AVATAR-Programm nicht nur die Möglichkeit wieder für die Regierung zu arbeiten, sondern vor allem, sich wieder frei bewegen zu können.
Auf einer Expedition in seinem Avatar wird Jake von der Gruppe getrennt und ist auf dem fremden Planet auf sich allein gestellt. Im dichten Dschungel wird er von Raubtieren angegriffen, doch kann er von der Einheimischen Neytiri gerettet und beschützt werden. Sie führt Jake zu ihrem Stamm, der sich auf einem über 300 m großen Baum befindet, und macht ihn mit ihrer Kultur vertraut. Durch seine Zuneigung zu den Na'vi und der Liebe zu Neytiri kommt Jake in einen Gewissenskonflikt und muss sich entscheiden auf welcher Seite er stehen will. Quelle: deutsche IMDb

Besonderheiten: 3D-Digital

Meinung: Meiner Meinung nach ein gelungenes, epische und umfangreiches Filmerlebnis. Ich habe den Film am 2. Januar 2010 in 3D gesehen und der Film an sich ist sehr toll, spannend, unterhaltsam, episch und einfach … BOOM! Ein einschlagender Erfolg. Dennoch ist das 3D meine Meinung nach nicht nötig, ansonsten habe ich diesen Film wirklich sehr geliebt, würde ihn wieder gucken und ihn mir auf DVD holen, wenn er auf DVD erscheint. Das mit dem 3D find ich an manchen Stellen ganz schön und gut, wenn zum Beispiel diese Samen rumfliegen oder die Na’vi mit ihren Pfeilen zielen, aber ansonsten find ich es Geld abzocke, da das 3D nicht gut rüberkommt, wenn der Personen sich in den Labors befinden.

Vier von fünf Fernsehern Photobucket Photobucket Photobucket Photobucket

Quellen: englisches Wiki. Deutsche IMDb

 

 

29.3.10 15:35
 


bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)



 Smileys einfügen



» Design » Picture

Gratis bloggen bei
myblog.de